Blackjack Regeln einfach erklärt

BlackJack CasinosIm folgenden Artikel erklären wir die Black Jack Regeln für Anfänger.

Das Spiel ist nämlich sehr schnell und einfach zu lernen, denn das Prinzip ist denkbar einfach. Sie spielen gegen die Bank und versuchen dabei mehr Punkte zu erreichen, ohne die optimale Punktezahl von 21 zu überschreiten. Wenn Sie 21 überschreiten ist die Runde verloren, ebenso wennder Dealer (die Bank) mehr Punkte als Sie erzielt.

Die besten Online Blackjack Casinos 2017

Ziel des Spiels

Die Backjack Regeln einfach zu erklären beginnt mit dem Spielziel: Ziel des Spieles ist aus einer Kombination von zwei oder mehr Karten möglichst nahe an 21 heranzukommen, ohne diese Punktezahl zu überschreiten und mehr Punkte als der Gegner, also die Bank, zu erzielen.

Wenn der Spieler oder die Bank 21 übertrifft, dann hat derjenige automatisch verloren. Achtung! Wenn Sie mit mehreren Spielern gegen die Bank spielen und 21 überschreiten und im weiteren Verlauf auch die Bank (die immer zuletzt spielt) die 21 überschreitet, haben Sie trotzdem verloren!

Kartenwerte

Als Blackjack Anfänger sollten Sie erst einmal die Kartenwerte lernen – diese sind sehr simpel: jede Karte mit einer Nummer, als 2-10 zählt genau den Aufdruck, Bube, Dame und König zählen 10. Die As hat eine besondere Funktion und zählt, je nach Bedarf, 1 oder 11. Wenn man genau 21 Punkte erreicht, dann nennt man das einen Natural. Ein Black Jack ist es nur, wenn dies mit den ersten beiden Karten, also einer As und einer Karte die 10 Wert ist, erreicht.Black Jack Tisch

Spielbeginn und Spielverlauf

Das Spiel verläuft so: Erst platziert jeder Spieler seinen Einsatz und dann verteilt die Bank an jeden Spieler und sich selber eine offene Karte und dann nochmals eine zweite offene Karte an den Spieler. Die zweite Karte der Bank wird verdeckt aufgelegt. Nun sind die Spieler an der Reihe und zwar so, dass jeder Spieler seinen Zug fertig spielt und dann erst der nächste daran kommt. Wenn alle Spieler fertig sind, zeigt die Bank die zweite Karte und zieht nun anhand von fixen Regeln, völlig unabhängig davon, was die Spieler zuvor gemacht haben.

Eine Besonderheit gibt es: ist die erste (offene) Karte der Bank eine As oder 10 Punkte wert, denn schaut der Dealer, ob die zweite Karte den Backjack komplettiert. In diesem Fall ist die Runde nämlich sofort beendet, alle Spieler haben verloren, außer Sie haben einen Blackjack dann ist es unentschieden und Sie erhalten den Einsatz zurück.

Hit, Stand, Double – was kann ich tun?

Wenn Sie als Spieler am Zug sind, dann haben Sie vier Möglichkeiten:

  • Stand: Sie sind mit ihren Karten zufrieden und wollen keine weitere Karte ziehen, das Spiel geht an den nächsten Mitspieler oder die Bank.
  • Hit: Sie sind noch weit von 21 entfernt und möchten noch eine Karte erhalten, dann ziehen Sie mit Hit eine weitere Karte: Achtung: Wenn Sie 21 überschreiten, dann haben Sie automatisch verloren.
  • Split: Die Blackjack Regeln fürs Splitten kommen immer dann zu tragen, wenn Sie ein Paar erhalten haben. Dann können Sie dieses Paar teilen, in dem Sie noch einen Einsatz platzieren. Daraufhin erhalten Sie zu jedem der beiden Karten einen neuen Partner und spielen nun ganz normal weiter, aber eben mit zwei Händen.
  • Double: Wenn Sie eine besonders gute Hand halten, können Sie den Einsatz verdoppeln. Das funktioniert aber nicht immer und hängt von der gespielten Variante ab.

Sie können das solange machen, bis Sie zufrieden sind und mit Stand die Runde beenden oder überkauft haben und damit verloren haben.

Die Regeln für den Dealer

Die Bank, bzw. der Dealer, spielt nach festen Regeln, die je nach Variante und Casino leicht abweichen können. Sie sollten sich, spätestens wenn Sie beginnen um Geld zu spielen, genau anschauen welche Blackjack Regeln für die Bank in Ihrem Casino gelten, da dies für die richtige Wahl der Strategie entscheidend ist. In der Regel muss der Dealer bis 16 Punkte ziehen und ab 17 halten.

Wenn Ihre Runde abgeschlossen wurde und auch die Bank nach den Hausregeln gezogen hat, ist die Runde beendet. Nun wird abgerechnet: Haben Sie mehr Punkte als die Bank (oder die Bank hat überkauft), dann erhalten Sie Ihren Einsatz doppelt zurück, haben Sie gleich viele Punkte ist es unentschieden und Sie erhalten den Einsatz retour. Hat die Bank mehr Punkte als Sie, dann kassiert Sie den Einsatz.

Die Blackjack Spielregeln veranschaulicht:

Hier direkt spielen
Mr Green
SPIELEN Oder weiter üben
This demo game is not supported on your device Hier direkt spielen
Mr Green
SPIELEN

Regel #1: Blackjack-Auszahlung 2 zu 1

Wer an einem virtuellen Blackjack-Tisch Platz nimmt, stößt nicht selten auf den Hinweis „Blackjack pays 2 for 1“. Als Einsteiger weiß man zunächst noch nichts damit anzufangen und sollte sich schnellstmöglich informieren. Auch „6 for 5“ ist durchaus gebräuchlich, aber längst nicht so attraktiv wie „2 for 1“. Darunter versteht man eine Insurance, zu deutsch Versicherung, die dafür sorgt, dass 2 Euro für jeden Einsatz in Höhe von 1 Euro gezahlt werden. Folglich ergibt sich so ein echter Vorteil für den Spieler.

Dies gilt allerdings nur, wenn der Croupier ein Blackjack erzielen konnte, andernfalls wird die Versicherungsprämie fällig. Dementsprechend muss man genau abwägen, ob man eine solche Insurance gegen Blackjack des Croupiers in Anspruch nimmt. Die Variante „Blackjack pays 2 for 1“ ist dabei aber ganz klar zu bevorzugen.

Regel #2: Früher Ausstieg

Bei verschiedenen Blackjack-Varianten besteht die Möglichkeit, schon früh auszusteigen. Unmittelbar nachdem der Spieler seine Karten erhalten hat, kann er diese prüfen und gegebenenfalls zurückgeben.

Dies geschieht noch bevor der Dealer seine eigenen Karten sieht und mitunter ein Blackjack zeigen könnte. Dem kann man jedoch zuvorkommen, indem man früh aussteigt und so einen sogenannten Early Surrender vollzieht. Dabei verliert der Spieler allerdings die Hälfte seines Einsatzes.

Regel #3: Single Deck Spiele

Eine wichtige Regel für eine erfolgreiche Blackjack-Partie kann lauten: Bevorzuge Single-Deck-Spiele. Diese kommen mit einem minimalen Hausvorteil daher und locken zugleich mit hohen Gewinnchancen. Insbesondere für Kartenzähler ist die Variante Single Deck Blackjack sehr vorteilhaft, denn anders als bei sechs oder mehr Decks müssen sie nicht so lange warten und können schneller zum Erfolg kommen.

Allerdings setzen viele Online Casinos beim Single Deck Blackjack auf besonders strenge Regeln, die schlussendlich wieder zu einem höheren Hausvorteil führen. Es ist somit wichtig, bei Single Deck Spielen die Bedingungen ganz genau zu kennen.

Regel #4: Bei drei oder mehr Karten verdoppeln

Eine Verdoppelung der ursprünglichen Wette bietet sich zuweilen auch bei drei oder mehr Karten an. Dies ist allerdings nicht in allen Online Casinos möglich, denn nicht selten kann ein Double Down nur für die ersten beiden Karten vorgenommen werden.

Bei einigen Varianten kann eine Verdoppelung des Einsatzes aber auch zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Darin besteht ein großer Vorteil, denn wer bereits mehrere Karten auf der Hand hat, kann seine Gewinnchancen deutlich besser einschätzen und durch ein Double Down das Maximum aus der Partie herausholen.

Regel #5: Asse teilen

Einer der wichtigsten Tipps für eine vielversprechende Partie Blackjack lautet: Splitting Aces. Darunter versteht man das Teilen zweier Asse. Hierzu muss man zunächst wissen, dass ein sogenannter Split möglich ist, wenn die beiden ersten Karten denselben Wert aufweisen. In einem solchen Fall kann man jede Karte zur jeweils ersten Karte eines eigenen Blattes machen und so mit zwei Blättern parallel spielen.

Insbesondere im Falle einer ersten Hand, die aus zwei Assen besteht, bietet sich ein solcher Split an. Asse können mit einem oder elf Punkten gezählt werden und erlauben somit einen gewissen Spielraum, den es optimal zu nutzen gilt. Durch einen Split der Asse kann man gleich doppelt profitieren. Das Ass ist durch die Wahlmöglichkeit eine besonders wichtige Karte beim Blackjack und nicht selten der Schlüssel zum Erfolg.

Regel #6: Re-Splitting Asse

Die Möglichkeit, ein Re-Splitting der Asse vorzunehmen und diese somit wieder zu teilen, ist leider längst nicht immer gegeben. In der Regel ist den Blackjack-Spielern nur ein einmaliges Splitting der Asse erlaubt. Folglich ist es ein heißer Tipp, nach Blackjack-Varianten Ausschau zu halten, die Re-Splitting Aces erlauben.

Obgleich diese nicht der Standard sind, gibt es sie, so dass sich eine entsprechende Recherche absolut lohnt. Ambitionierte Spieler, die das Potenzial des Re-Splitting Aces erkannt haben und Asse wieder teilen können möchten, sollten folglich die Vielfalt des virtuellen Glücksspiels nutzen und das richtige Online Casino für die nächste Partie Blackjack inklusive Re-Splitting Aces suchen.

Regel #7: Verdoppeln ist nach einem Split erlaubt

Beim sogenannten Double Down After Splitting, kurz DAS, handelt es sich ebenfalls um eine vielversprechende Blackjack-Regel, denn dabei bietet sich Spielern die Möglichkeit, ihren Einsatz nach einem Split zu verdoppeln.

Unabhängig davon, ob die ersten beiden Karten aus zwei Assen oder zwei anderen wertgleichen Karten bestanden, kann man diese teilen und so mit zwei Blättern weiterspielen. Damit sich der Einsatz pro Hand nicht verringert, können ambitionierte Spieler von der DAS-Regel Gebrauch machen und so nach einem Split verdoppeln.

Regel #8: Später Ausstieg

Nicht nur ein Early Surrender, sondern auch ein Late Surrender kann beim Blackjack durchaus sinnvoll sein und sollte daher bei den betreffenden Tipps für ein erfolgreiches Spiel nicht unerwähnt bleiben. Im Zuge dessen kann man spät aussteigen nachdem der Dealer seine eigenen Karten geprüft hat.

Hat er ein Blackjack auf der Hand, ist die Runde vorbei und kein Late Surrender möglich. Kann der Dealer aber kein natürliches Blackjack vorweisen, kann der Spieler noch aussteigen. Ein Late Surrender kostet zwar die Hälfte der ursprünglichen Wette, bewahrt den Spieler jedoch vor einem kompletten Verlust.