Börsennotierte Online Casinos legen zu

Veröffentlichen: 19.04.2017

Wer in online Casinos spielt, wird von vielen Medien schnell einmal in die Schmuddelecke gestellt. Wenn über Online Casinos berichtet wird, dann oft irgendwelche Räuberpistolen über Betrug und geprellte Spieler. Das entspricht aber keineswegs der Realität. Und ein Blick auf die internationalen Börsen zeigt, dass auch die großen Anleger das wissen. Denn die Aktien der Online Casinos gelten als gutes Investments. Gleichzeitig sind die Kurse der großen Spielbanken (in den USA) eher unter Druck.

Der Grund ist klar: der Umsatz in online Casinos ist gewaltig. Für Deutschland werden etwa 10 Milliarden Euro geschätzt, die jährlich in Internet Casinos umgesetzt werden. Und die großen Anbieter, die an der Börse notiert sind, legen jedes Jahr beim Umsatz zu, und steigern damit ihren Wert: das lieben die Anleger.

So etwa die 888 Holding, das Mutterunternehmen des 888 Casinos – seit Jahren steigt der Kurs, teilweise sogar um astronomische 50 Prozent und mehr. Grund ist, dass der Umsatz von einem nach wie vor herrschenden Wachstum an Spielern getrieben wird: denn immer mehr Menschen spielen nicht mehr in Spielhallen oder Spielbanken, sondern in den Online Casinos. Und immer mehr Menschen stellen fest, dass die Gewinnausschüttung bei Lotto und anderen Lotterie-Spielen sehr zum Nachteil der Spieler ist – und weichen eben in die weit faireren Online Casinos aus.

Dazu kommt ein weiterer Faktor – Online Casinos und Sportwetten hängen eng zusammen. Und da wird 2018 wieder ein riesiger Umsatztreiber – die Fußball WM 2018 – stattfinden. Deshalb raten Analysten sich jetzt mit den Aktien einzudecken um dann im Sommer 2018 die Gewinne zu realisieren, oder auf weiteres Wachstum zu setzen.

Aktiennotierte Online Casinos sind übrigens auch ein guter Weg, um bei der Casino Wahl auf Nummer sicher zu gehen. Denn Unternehmen wie 888, Betsson, Mr Green und viele andere unterliegen der strengen Finanzmarktaufsicht und müssen im Bezug auf ihre Zahlen äußerst Achtsamkeit und Transparenz aufweisen: das macht das Risiko einer Pleite und damit des Ausfalls der Einlagen am Spielerkonto geringer. Das zeigt sich auch daran, dass diese Casinos meist PayPal anbieten dürfen. PayPal ist selber börsennotiert und arbeitet nur mit Unternehmen die ähnlich scharfe Regeln in Sachen finanzieller Transparenz und Sicherheit aufweisen.