Lewis Hamilton mit Ärger im Casino

Veröffentlichen: 22.03.2016

Am Sonntag startete die Formel 1 Saison mit dem GP von Australien. Für Weltmeister Lewis Hamilton schaute zwar ein zweiter Platz raus, so richtig glücklich wirkte der Brite aber nach dem Rennen nicht. Überhaupt war die vergangene Woche für Hamilton nicht gerade die glücklichste. Angefangen hat das Ganze bereits vergangene Woche in Auckland, Neuseeland. Hamilton besuchte dort das Sky City Casino – die Presse vermutet, dass er im angeschlossenen Hotel nächtigte.

Aber der Besuch scheint unter keinem guten Stern gestanden zu haben, denn Hamilton machte über den Kurznachrichtendienst Twitter seinem Unmut Luft: „Besuchen Sie nie das Sky City Casino in Auckland. Sie haben mich wie Dreck behandelt. Es ist unglaublich wie unhöflich man dort ist. Das war die schlimmste Erfahrung, die ich je in einem Casino gemacht habe.“ Der Formel 1 Champ war also sauer. Der Ärger dürfte sich dann bald etwas gelegt haben, denn der Kommentar verschwand einige Zeit später kommentarlos von Lewis Hamiltons Twitter Account.

Mittlerweile wird aber spekuliert, warum Hamilton so sauer gewesen sein könnte. Hamilton trägt bekanntermaßen gerne Sonnenbrillen und macht auch oft Selfies. Allerdings ist es in Neuseelands Casinos verboten an Spieltischen Sonnenbrillen zu tragen und Handys zu benutzen: zwei mögliche Ansatzpunkte für einen eskalierenden Streit. Das Casino selber gab bekannt den Streit mit Hamilton beigelegt zu haben, wollte aber den Grund nicht nennen. Auf Twitter gab es aber folgendes Statement: „Tut uns leid, dass Lewis Hamilton gestern bei uns keinen schönen Abend hatte. Wir sind eigentlich stolz darauf, dass wir gute Gastgeber sind.

Vielleicht sollte Lewis Hamilton in Zukunft online Casinos nutzen, denn da unterliegt er weder einem Dresscode noch anderer Vorschriften. Auch das Handy darf da gerne dabei sein, immerhin sind ja heute die meisten Spiele auch mobil spielbar. Und als Formel 1 Weltmeister dürfte Hamilton auch genügend Geld haben, um sich all die dicken Highroller Boni zu sichern. Angeblich kassiert der Brite aktuell an die 32 Millionen Dollar Jahresgage bei Mercedes!