Mybet Casino wirft Poker aus dem Angebot

Veröffentlichen: 06.07.2016

Seit dem 1. Juli 2016 gibt es im Mybet Casino keinen Pokerraum mehr. Die Gründe dafür sind aber nicht rechtlich, wie man vielleicht vermuten würde, sondern die Entscheidung basiert auf rein wirtschaftlichen Überlegungen.

Mybet war Teil des iPoker Netzwerkes, aber wie es aussieht, warf das Poker-Angebot einfach zu wenig Geld ab: gleichzeitig bedarf aber gerade Poker einem recht hohen Personalaufwand und so entschied sich das Management des deutschen Glückspielunternehmens mit Sitz in Malta einen Schlussstrich zu ziehen.

Die Mybet Poker Kunden verlieren dabei natürlich nicht ihr Guthaben. Sie wurden bereits Ende Juni informiert und das Geld ist mittlerweile im Casino Konto angekommen. Mybet betont auch, dass man das Sportwetten und Casino Angebot nicht nur beibehalten, sondern auch noch stärker ausbauen wolle. Da seit Teil einer grundsätzlichen strategischen Neuausrichtung, die man seit 2014 anstrebe.

In einem Statement zeigte Mybet die Zahlen nüchtern auf: im Pokerraum wurden 2015 Einnahmen von einer Million Euro lukriert, die Gesamteinnahmen des Unternehmens betrugen dagegen 63 Millionen Euro. Für den Sommer kündigte man zudem den Start einer neuen High-End-IT-Plattform an. Deshalb habe man sich entschieden die Kräfte zu Bündeln und anderweitig einzusetzen.

Ein weiterer Grund dürfte auch das fehlende Potential am Pokermarkt sein. Mybet CEO Zeno Ossko sagte das auch recht klar: „Des Weiteren sehen wir in diesem Bereich kein ausreichendes Wachstums-Potenzial, um den betrieblichen Umschwung kurzfristig zu unterstützen.“

Online Poker legte in den 90-ern und Anfang der 2000-er Jahre einen rasanten Aufschwung hin, stagniert aber aktuell. Parallel herrscht ein harter Konkurrenz-Kampf um gute Spieler, so dass das Engagement relativ teuer wird und dabei wenig abwirft.

Casino- und Sportwettenkunden dürfen sich also auf eine neue Mybet Homepage und Software freuen, Poker Spieler müssen sich dagegen eine neue Heimat suchen.