35 Millionen Dollar Gewinne nicht abgeholt

Veröffentlichen: 28.12.2016

Ein wichtiger Vorteil von Online Casinos gegenüber den traditionellen Spielbanken ist, dass man seine Gewinne immer gleich am Konto hat. Das mag vielleicht trivial klingen, aber eine eindrucksvolle Zahl aus der Spielerstadt Las Vegas belegt dies: 35 Millionen Dollar hat der Bundesstaat Nevada in den letzten fünf Jahren kassiert – und zwar nicht aus irgendwelchen Steuern sondern aus vergessenen Gewinnen von Spielern.

BONUS: 200 EURO BONUS + 200 FREISPIELE
LOS GEHT'S

Dabei geht es um die Gewinne die Spieler an Spielautomaten erzielt haben. Früher wurde die Slots (und auch Video Poker) in Las Vegas mit Münzen gespielt. Viele kennen die Bilder von alten Damen die mit riesigen Popcorn-Bechern voller Münzen die Automaten füttern. Und die Gewinne wurden direkt via Fach ausgeschüttet – etwas was noch heute bei Gewinnen in der Klangkulisse der Online Spielautomaten nachempfunden wird. Aber heute geht das alles vollautomatisch. Automaten akzeptieren Wertkarten, Dollar-Scheine und manchmal sogar Münzen – aber die Gewinne werden via Gewinn-Ticket ausgeschüttet.

2011 wurde in Nevada ein Gesetz beschlossen, dass besagt, was mit nicht abgeholten Gewinnen passiert. Nach 180 Tagen, oder einem vom Casino festgesetzten Zeitraum (der aber jedenfalls unter 180 Tagen liegen muss) – verfallen die Gewinnscheine. Das Geld geht dann zu 75 Prozent an den Bundesstaat Nevada und zu 25 Prozent an das jeweilige Casino.

Seit der Einführung des Gesetzes hat Nevada so an die 35 Millionen Dollar eingenommen. Und es gibt weitere interessante Aspekte. So wurden 2016 an die 12 Millionen Dollar nicht beansprucht – 8,78 Millionen Dollar davon kassierte der Staat. Davon entfallen über sieben Millionen Dollar nur auf die Spielcasinos am Las Vegas Strip. Downtown Las Vegas trug mit über einer Million Dollar ebenfalls stark zum Staatsgewinn bei.

Kein Wunder also, dass man in Nevada weiter stark zum Glücksspiel steht – sogar die vergessenen Gewinne von Spielern tragen zum Staatssäckel bei. Kritischer steht der Bundesstaat nach wie vor zum Online Glücksspiel, denn das könnte die Reisefreudigkeit der Amerikaner einschränken und zudem auch die großen Steuerzahler, die Casino Gruppen, finanziell belasten. Und online gibt es keine verlorenen Gewinne – es gibt lediglich Spieler die aufhören zu spielen und ihr Geld nicht abheben – das muss das Online Casino aber weiterhin für den Spieler bereithalten: eine 180 Tage Regel wie in Las Vegas gibt es nämlich nicht. Eine derartige Regel wäre in der Europäischen Union oder auch der Schweiz auch kaum denkbar – hier wären ähnliche Fristen jedenfalls weit länger, um Spieler bessere Chancen zum Abholen der Gewinne zu gewähren.

BONUS: 100% BIS ZU 3000€
LOS GEHT'S